franken care GmbH
franken care GmbH

Neuer Wintergarten im Pflegezentrum!

Unser Pflegezentrum hat sich vor einiger Zeit entschlossen einen Wintergarten anzubauen um Gästen mehr Platz für gemeinsame gesellige Stunden zu ermöglichen. Zusätzlich kann dieser umgewandelt werden für Feierlichkeiten und Teambesprechungen. Mit der Fertigstellung des Wintergarten´s wird in den nächsten Wochen gerechnet. Der Ausbau der Terrasse ist bereits beendet und lädt Gäste zum besuchen ein. Wir freuen uns Ihnen die ersten Bilder unten aufgeführt zu präsentieren!

Ein Stück Heimat!

 

Langsam schwindet die Erinnerung, der Alltag wird von Fragen bestimmt: Wo bin ich? Wer ist das? Wo muss ich hin? Welcher Tag ist heute? Wer an Demenz leidet, wird von seinem Gedächtnis immer wieder im Stich gelassen. Dinge werden vergessen, die Orientierung verloren. 

Für viele Menschen steht dann der Umzug in ein Pflegeheim an, in die Fremde. Genau dann, wenn einen der Orientierungssinn schon in der vertrauten Umgebung verlässt. In der Fremde führt die Orientierungslosigkeit zu noch größerer Verwirrtheit - und zu Angst.

Um den dementen Menschen zu helfen, ihnen im Wirrwarr der immer gleich aussehenden Pflegeheimtüren und Gänge, eine Orientierungshilfe zu bieten, produziert eine niederländische Firma Türaufkleber. Die individuellen "True Doors" helfen den Betroffenen auf der Suche nach etwas Vertrautem.

Die Idee dahinter war ursprünglich ein Kunstprojekt. Die Niederländerin Marieke van Diepen hat dieses 2007 als Abschlussarbeit an der Amsterdamer Kunstschule abgegeben. Sie wollte mit der Idee, ein großformatiges Bild der Haustür ihres Elternhauses an ihre Wohnungstür zu kleben, eigentlich nur etwas gegen die Anonymisierung in ihrer eigenen Reihenhaussiedlung tun. Doch die Idee fand auch in Pflegeheimen regen Anklang.

 

Freikilometer für Behinderte

 

Haben Sie einen Verwandten mit einer geistigen Beeinträchtigung oder einem körperlichen Leiden mit Schwerbehindertenausweis?

Dann liegen eventuell die Voraussetzungen für eine Kostenerstattung vor!

 

Sie erhalten diese Leistungen, wenn

  • Sie Ihren Hauptwohnsitz in Unterfranken haben oder bereits laufende Leistungen durch den Bezirk Unterfranken erhalten,
  • Wegen der Art und Schwere Ihrer Behinderung Sie nicht oder nur unzureichend in der Lage sind, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.
  • Es steht in Ihrem Haushalt kein geeignetes Fahrzeug oder keine Fahrerin bzw. kein Fahrer im notwendigen Umfang zur Verfügung.
  • Ihr Einkommen übersteigt nicht die Freigrenze für Alleinlebende von 1.955 Euro bzw. für Lebenspartnerschaften von 2.229 Euro.
  • Sie haben kein Vermögen über der Freigrenze von 18.200 Euro für Alleinlebende bzw. 18.814 Euro für Lebenspartnerschaften.

Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen, kann ein Anspruch auf Teilnahme am Fahrdienst für Menschen mit Behinderung bestehen.
Für den Antrag sind Nachweise, insbesondere über Einkommen und Vermögen, die Kopie des Schwerbehindertenausweises und der Bescheides des Versorgungsamtes erforderlich.

 

Ausgeschlossen sind beispielsweise Fahrten:

  • zu ärztlichen und therapeutischen Behandlungen, Krankengymnastik, prothetischer Versorgung und dergleichen,
  • zum Besuch von Arbeitsstätten, Schulen, Tagesstätten, Tagespflege und dergleichen,
  • im Rahmen von Erholungs-/Urlaubsreisen, Umzügen und dergleichen,
  • ins Ausland.

 

Welche Leistungen erhalten Sie?

Sie haben die Möglichkeit, sich zwischen zwei möglichen Leistungsalternativen zu entscheiden:

  1. Sie können pro Bewilligungsjahr bis zu 120 Einzelfahrten (bis maximal 50 Kilometer pro Einzelfahrt) mit dem Fahrdienst durchführen. Sie können für eine längere Fahrtstrecke bis zu zwei Einzelfahrten zusammenlegen (maximal 100 Kilometer).
  2. Sie können pro Bewilligungsjahr bis zu
  3. 1.500 Kilometer mit dem Fahrdienst fahren, wenn Sie in einer kreisfreien Stadt wohnen.
  4. 2.400 Kilometer mit dem Fahrdienst fahren, wenn Sie in einem Landkreis wohnen.

Bitte beachten Sie, dass die gesamte einfache Fahrtstrecke bei beiden Leistungsalternativen maximal 100 Kilometer betragen darf.

 

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann senden Sie mir eine email unter b.schubert@frankencare.de oder rufen Sie an unter 09761 – 3965 0.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

und informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten im Tagesgeschehen unserer Einrichtung sowie über politische Nachrichten im Gesundheitswesen!!

Die Gestaltung des Erlebnisgartens ist beendet. Die Eröffnung fand im Oktober 2016 mit einer Feierlichkeit für unsere Bewohner statt!

Und noch was...... wußten Sie schon?????

Aktuelles

Sie haben Fragen?

Wir helfen gerne weiter

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

+49 9761 39650

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.